Unterrichtsorganisation in der Woche vom 17.01. bis 21.01.2022

Sehr geehrte Sorgeberechtigte,

nach aktueller Verordnungslage erstellen Schulen wöchentlich eine Lageeinschätzung und entscheiden auf deren Grundlage über die Organisation des Unterrichts in der Folgewoche. Bis auf Weiteres finden Sie zukünftig an dieser Stelle immer freitags die Information für die kommende Woche.

Der Unterricht findet  für alle Klassen in Präsenz nach regulärem Stundenplan statt. Am Dienstag und Freitag wird allen Klassen ein Testangebot unterbreitet.

Ihre Schulleitung

(Stand: 14.01.2022; 8:00 Uhr)

Vertretungspläne, OL-Pläne, Kursstufenpläne und das Formular für Krankmeldungen sind in der Rubrik „täglich wichtig …“zu finden.

Aufgrund der Pandemielage kann es aktuell jederzeit zu sehr kurzfristigen Änderungen kommen. Bitte verfolgen Sie daher die Informationen auf unserer Homepage regelmäßig. Sofern es ihnen möglich ist, prüfen Sie bitte auch am Morgen, ehe Ihr Kind den Schulweg antritt, den Vertretungsplan noch einmal auf kurzfristige Änderungen. Vielen Dank!

Warnstufe 3

Folgende Maßnahmen sind derzeit gültig:

  • Testpflicht: Zweimal pro Woche werden den Schülerinnen und Schülern Selbsttests angeboten. Die Testtage sind Dienstag und Freitag, im Regelfall jeweils in der ersten Unterrichtsstunde. Vor dem Hintergrund der neuen Omikron-Virusvariante empfehlen wir die Teilnahme auch für von der Testpflicht befreite (geimpft oder genesen) Schüler
  • Maskenpflicht: Alle Schülerinnen und Schüler und das Personal sind verpflichtet, im Schulgebäude auch während des Unterrichts eine eine qualifizierte Gesichtsmaske zu tragen. Dies gilt auf dem Schulgelände auch außerhalb des Gebäudes, sofern der Mindestabstand nicht eingehalten wird.
  • Für Eltern und schulfremde Personen ist der Zutritt nur mit 3G-Nachweis und einer qualifizierten Gesichtsmaske gestattet. Der 3G-Nachweis entfällt bei einem Aufenthalt unter 10min bzw. wenn die Gesprächssituation einen ausreichenden Infektionsschutz erlaubt.

(Anpassung vom 03.01.2022)

Generelle Regelungen zum Infektionsschutz

Die Aushänge im Eingangsbereich zu den Hygieneregeln und zur Wegeführung im Haus sind zu beachten.

Betretungsverbote bestehen für

  • Personen, die positiv auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV- 2 getestet worden sind
  • Personen mit folgenden erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung gemäß den aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts:
  1. Personen mit gastrointestinalen Symptomen (erhebliche Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen);
  2. Personen mit Kopf- und Gliederschmerzen;
  3. Personen mit Störung des Geruchs- bzw. Geschmackssinns;
  4. Personen mit schweren respiratorischen Symptomen wie akuter Bronchitis, Pneumonie, Atemnot oder Fieber über 38°C;
  5. Personen mit respiratorischen Symptomen [trockener Husten, infektiöse Entzündung der Nasenschleimhaut (Schnupfen), Fieber], wenn zusätzlich
    a) ein enger Kontakt zu anderen Personen in der Einrichtung oder während des Angebotes zu erwarten ist; oder
    b) eine Exposition gegenüber dem Virus wahrscheinlich ist, insbesondere wenn eine Verbindung zu einem bekannten Ausbruchsgeschehen besteht.
  • Personen, die direkten Kontakt zu einer nachweislich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten und daher als Ansteckungsverdächtige im Sinne des § 2 Nr. 7 IfSG gelten

Mund-Nasen-Bedeckung

  1. Alle Schülerinnen und Schüler sowie das pädagogische Personal sind verpflichtet, innerhalb des Schulgebäudes eine qualifizierte Gesichtsmaske zu tragen. Dies gilt auf dem Schulgelände auch außerhalb des Gebäudes, sofern der Mindestabstand nicht eingehalten wird.
  2. Eltern und einrichtungsfremde Personen sind während des gesamten Aufenthalts im Schulgebäude verpflichtet, eine qualifizierte Gesichtsmaske zu verwenden.

Meldepflichten

Personen, die in der Schule beschäftigt sind, und die dort beschulten volljährigen Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, die Schule unverzüglich zu informieren, wenn sie mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind oder direkten Kontakt zu einer nachweislich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten. Die Eltern minderjähriger Kinder, die unsere Schule besuchen, sind verpflichtet, die Schulleitung unverzüglich zu informieren, wenn ihre Kinder mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind oder direkten Kontakt zu einer nachweislich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten.

(aktualisiert am  04.01.2022)

Nachrichten aus dem Schulalltag

  • Weihnachtsgruß

    der Schulleitung an die Schulgemeinschaft mehr …

    veröffentlicht von Judith Gläser-Stark am 21.12.2021

  • Planspiel "Magnet Europa"

    Der Sozialkunde eA-Kurs von Herrn Brauer hat am 08.12.2021 ein Planspiel zum Thema "Institutionen der EU" durchgeführt. Hier ein Erlebnisbericht von Martin Bergmann. mehr …

    veröffentlicht von Judith Gläser-Stark am 16.12.2021

    Blick in die Debatte (K. Brauer, 08.12.2021)
  • Auf den Spuren der NSU-Opfer

    Eine Reihe von Workshops in der Europäischen Jugendbegegnungsstätte Weimar des 12er Jahrgangs am 16. November 2021 mehr …

    veröffentlicht von Judith Gläser-Stark am 01.12.2021

    Auf den Spuren der NSU-Opfer (Paulina Krömer, 16.11.2021)
  • Einsatz für Insekten

    Oft weiß man als Lehrer*in gar nicht, welch Talent und wie viel Engagement in unseren Schüler*innen schlummert. Eine Schülerin aus der Klasse 6b hat z.B. mit viel Fleiß 45 Insektenhotels gebaut. Ich bat sie aufzuschreiben wie es dazu kam. I.Schwarz mehr …

    veröffentlicht von Judith Gläser-Stark am 29.11.2021

    Insektenhotels (Livia, 11/2021)
  • „Shared History – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

    ein Erlebnisbericht des Ausstellungsbesuches im Thüringer Landtag der Klasse 10B mehr …

    veröffentlicht von Judith Gläser-Stark am 19.11.2021

    Im Innenhof des Thüringer Landtages (Jan Philipp Scheidhauer)