Humboldtmädchen im Landesfinale Fußball

Am 28.05.2019 waren wir in der Wettkampfklasse II wie in den letzten Jahren auch mit einer Mädchenmannschaft vertreten.

WK II Mädchen, Foto: A.Kircheis; 5/2019

Mit der WK II standen mit vier verletzungsbedingten Absagen von Leistungsträgern die Vorzeichen nicht ganz so gut. Glücklicherweise haben wir einen Tag vorm Turnier noch Youmna und Luzy rekrutieren können, sodass wir trotzdem mit 10 Spielerinnen nach Jena fahren konnten.
Man merkte uns aber in unserem ersten Spiel an, dass wir so noch nie zusammengespielt haben, was sich am Ende vor allen Dingen auf die Feinabstimmung im Defensivverbund auswirkte; so bekamen wir gegen Meiningen 3 Gegentore und konnten dem vorne nicht genug entgegensetzen. Lediglich Jovita netzte zum zwischenzeitlichen 1:1. Der erneute Ausgleich lag uns zwar auf dem Fuß, aber Zeineb traf leider nur den Pfosten. Letztendlich starteten wir mit einer unnötigen Niederlage, die unserer Findungsphase geschuldet war. Zu einem späteren Zeitpunkt im Turnier hätten wir Meiningen mit Sicherheit schlagen können.
Im zweiten Spiel durften wir versuchen, so gut wie möglich gegen das Sportgymnasium aus Jena zu verteidigen. Hier machten wir über weite Strecken des Spiels einen soliden Job, sodass die Gegnerinnen nur unter Bedrängnis abschließen konnten und somit einige Chancen liegen ließen. Lediglich in den ersten 3 und den letzten 3 Minuten waren wir etwas zu unkonzentriert, was Jena zu insgesamt 6 Toren ausnutzte. Da andere Mannschaften mit zu 13:0 unter die Räder gekommen sind, ist in diesem Spiel unsere Leistung doch beachtlich gewesen.
Im dritten Spiel gegen die Montessori-Schule aus Jena konnten wir endlich auch mal gewinnen. Am Ende stand es 1:0 durch ein Tor von Zeineb. Insgesamt trafen wir zwar 3 Mal, allerdings zweimal durch indirekte Freistöße, an die wir keine Fußspitze mehr dran bekommen haben. Dass hinten die Null stand, war zum einen Kara zu verdanken, die vieles ablief, außerdem hat Youmna die gegnerische Spielmacherin sehr gut aus dem Spiel genommen; und kam doch mal etwas durch, hielt Paulina, die überhaupt erst zum zweiten Mal im Fußballtor stand, bärenstark.
Aufgrund der anderen Ergebnisse und der vielen Tore von Jena gegen die anderen Mannschaften konnten wir vor dem letzten Spiel von Platz drei träumen, doch die nötige Schützenhilfe blieb leider aus. Somit musste gegen ein starkes Ruhla zwingend ein Sieg her, doch da wollten alle ihre Sache besonders gut machen, sodass die nötige Ruhe fehlte und wir keinen vernünftigen Spielfluss entwickeln konnten. In der Defensive gab es leichte Auflösungserscheinungen und vorne fehlte der Knipser, sodass wir am Ende mit 4:0 etwas zu deutlich verloren.
Am Ende steht also Platz 4 in Thüringen, den wir mit einer zusammengewürfelten Mannschaft erreichen konnten. Durch den auch etwas unglücklichen Turnierverlauf überwiegt zwar die Enttäuschung, aber wir dürfen auch nicht vergessen, dass wir mit 4 Spielerinnen gespielt haben, die auch noch in der WK III hätten spielen können. Außerdem sind die Schulmannschaften aus Ruhla und Jena fast komplette Vereinsmannschaften; bei uns sind nur 2 Mädels im Verein aktiv. Von daher ist die Leistung doch relativ hoch zu bewerten, denn letztendlich sind wir mit ungleichen Voraussetzungen angetreten.
Ein großes Lob für die gezeigten Leistungen gilt Paulina Curth, Kara Hellige, Anna Karsten, Jette Friedrich, Jovita Anhut, Zeineb Ben Tanfous, Emily Henschel, Jara Schwotzer, Luzy Liebeskind und Youmna Ben Tanfous.

Antonio Kircheis

Ein großes Dankeschön gilt Antonio Kircheis, der die Mädchen im Turnier sehr gut betreut und für jedes Spiel eingestellt hat.

veröffentlicht von Annett Kircheis am 30.05.2019

Feedback

  • 1

    Bitte beachten Sie vor Nutzung der Kommentarfunktion die Datenschutzhinweise.