Die Schulsozialarbeit arbeitet auch während der Schulschließungen weiter

Liebe Schüler*innen,

in der dritten Welle der Schulschließungen können wir zu zweit für Euch da sein. Frau Seidenstücker (Praktikantin) und ich (Eure Schulsozialarbeiterin) sind in den kommenden Wochen jederzeit von 8:30 bis 15:00 Uhr, aber auch wenn ihr uns sonst braucht, für Euch da.
Meldet euch unbedingt:
• wenn ihr merkt, dass das dritte Mal Schule zu Euch belastet,
• ihr Angst habt zu versagen oder ihr Sorge um eure Zukunft habt (z. B. weil ihr merkt, ihr lernt eben nicht so gut zu Hause),
• ihr keine Motivation mehr habt, was für die Schule zu machen,
• ihr nicht wisst, wo ihr anfangen sollt und ihr einfach keine Struktur findet,
• ihr nicht drucken könnt oder der PC spinnt,
• ihr nur noch am Handy, Spielkonsole, Fernseher, PC hängt,
• ihr mehr nachts als tagsüber aktiv seid oder gar nicht mehr aus dem Bett kommt,
• oder ihr einfach nur mal Euren Frust ablassen möchtet.
Auch wenn wir nichts davon wegzaubern können, wir hören euch zu und haben vielleicht den ein oder anderen Tipp für Euch.
Wir bieten Einzelgespräche im Büro aber auch Spaziergänge (natürlich unter den geforderten Hygienemaßnahmen) an und kommen auch gerne in Eure Wohnortnähe. Über die TSC bieten wir online- Beratungen an (das geht auch abends mal ganz gut).
Bis hoffentlich bald wieder… ALLE ZUSAMMEN in unserer Schule.
Eure Antje Harscher und Dunja Seidenstücker

veröffentlicht von Annett Kircheis am 28.04.2021