Auf Augenhöhe mit den Top Teams Deutschlands

Humboldt-Mädchen mit sensationeller Vorrunde beim Bundesfinale

10 Bilder
Team Bufi , Foto: H.Rode; 9/19

Die Fußball-Mädchen unseres Gymnasiums vertraten zum 5. Mal unser Bundesland Thüringen vom 22. – 25. September beim DFB - Schul -Cup in Bad Blankenburg und kamen zum 3. Mal unter die Top 10 Deutschlands. Im Rahmen der Eröffnungsfeier fand die Gruppenauslosung statt. Unser Landesmeisterteam musste gegen die Landessieger aus Sachsen –Anhalt, Bremen und Nordrhein- Westfalen antreten. Erklärtes Ziel war eine Platzierung unter den Top 8 und dazu war mindestens Platz 2 nach den Gruppenspielen nötig.
Im ersten Spiel gegen Sachsen - Anhalt war die Aufregung groß und es lief noch nicht alles nach Plan. Gegen den wohl schwächsten Gruppengegner gab es, trotz zahlreicher Torchancen, nur ein 4:0 Endergebnis (1:0 nach dem Technik Wettbewerb).
Antonio Kircheis beobachtete parallel unsere Gruppengegner und wir konnten die wertvollen Erkenntnisse in die Spielvorbereitung auf unsere nächsten Gegner einbringen.
Bremen, immerhin im Vorjahr im Finale, hatte keine Chance gegen die diesmal in Hochform agierenden Mädchen unseres Gymnasiums. Nach 1:0 Führung im Technikteil gab es ein überzeugendes 5:1 Endergebnis.
Im letzten Spiel ging es gegen Nordrhein-Westfalen, das Bundesland mit den meisten Einwohnern und der wohl größten Qualifikationsrunde aller Teams. Die Mädchen steigerten sich nochmals und zeigten ihre beste Turnierleistung. Nach 1:0 im Technikteil gab es am Ende eine 8:0 Packung für den Vorjahresfünften und Platz 1 in der Gruppe.
Das Ziel war erreicht und am nächsten Tag wartete im Viertelfinale mit Baden-Württemberg ein Team auf Augenhöhe. Trotz der 1:0 Führung nach dem Technikteil und der ersten Großchance im Spiel durch Victoria Klose, konnten die Mädchen nicht an die Leistung vom Vortag anknüpfen. Das Team aus Baden-Württemberg zeigte von Anfang an, dass es dieses Spiel gewinnen will und setzte unsere Mannschaft unter Druck. Nach dem 1:1 folgte schnell der 1:2 Halbzeitstand. Mehr mit Kampf als mit spielerischen Mitteln und zu vielen Einzelaktionen versuchten die Mädchen sich aufzubäumen und Anna Platt gelang kurz vor Schluss der Ausgleich. In der Schlussminute fiel leider, nach mehreren individuellen Fehlern, doch noch ein Treffer gegen unser Team und der Traum vom Halbfinale war vorbei. Diese Niederlage und die Enttäuschung wirkten sich auch noch im nächsten Spiel auf die Mädchen aus und gegen Berlin wurde, nach einer unbefriedigenden Leistung, mit 1:2 verloren.
Im Spiel um Platz 7 trafen wir wieder auf Münster aus Nordrhein-Westfalen und konnten diese mit einer ansprechenden und versöhnlichen Leistung mit 4:1 besiegen.
Damit haben wir unsere Zielstellung erreicht und bewiesen, dass wir unter den Besten Deutschlands mithalten können. In diesem Jahr hatten wir einen besonders leistungsstarken Jahrgang und die Spiele haben gezeigt, dass auch eine Platzierung unter den besten 4 Mannschaften möglich gewesen wäre.
Unser Team : Sydney Münster, Lorena Saalfeld, Nelly Doll, Elyn Radtke, Anna Heber, Friederike Stula, Victoria Klose, Jonna Friedrich, Anna Platt, Eva Manser und die Trainer Henri Rode und Antonio Kircheis
Unsere Torschützinnen: Elyn Radtke 6, Eva Manser 5, Victoria Klose 3, Anna Platt 2, Friederike Stula 2
Unsere Platzierungen: 2014 Platz 7, 2015 Platz 9, 2016 Platz 13, 2018 Platz 11, 2019 Platz 7

H.Rode

veröffentlicht von Annett Kircheis am 28.09.2019

Feedback

  • 1

    Bitte beachten Sie vor Nutzung der Kommentarfunktion die Datenschutzhinweise.