Humboldt Mädchen überzeugen beim 4. Oberweimarer Fußballcup

Am Samstag (11.1.20) fand die 4. Auflage des Oberweimarer Fußballcups statt.

5 Bilder
Mannschaften, Foto: H.Rode; 1/20

Den Gastgebern gelang es, ein perfektes und qualitativ hochwertiges Turnier zu organisieren mit zahlreichen teilnehmenden Teams aus Thüringen und Sachsen – Anhalt.
Einmal mehr wussten die Mädchen unseres Gymnasiums mit hervorragenden Leistungen zu überzeugen, hielten nicht nur gut gegen die Vereinsmannschaften mit, sondern bei den E-Juniorinnen und D- Juniorinnen gingen die Siegerpokale an unser Gymnasium.
Die E- Juniorinnen, erst seit August 19 im Training unserer AG, waren sehr aufgeregt, zeigten jedoch eine enorme kämpferische Leistung in ihren Gruppenspielen und einen unbedingten Siegeswillen. Im ersten Spiel gab es ein 2:0 gegen Oberweimar 2. Es folgten 2 Unentschieden gegen den ASV Erfurt und den FFV Erfurt. Dies reichte zum Gruppensieg und im Finale wurde der 1. FFC Saalfeld mit 1:0 bezwungen. Das Team Humboldt 2 war nicht so stark besetzt, sammelte aber wertvolle Erfahrungen und hatte eine der besten Torhüterinnen des Turniers mit Marleen Brauer. Aber auch im siegreichen Team Humboldt 1 stand mit Niah Pichler eine sehr gute Torhüterin. Die Tore für Turniersieger Humboldt 1 erzielten Fiona Rösinger und Hermine Philipp (2).
Auch bei den D-Juniorinnen gab es ein starkes Starterfeld mit dem Halleschen Fußballclub Chemie als Favoriten. Aber unser Team, um die überragende Eva Manser, zeigte, welche Qualität sie inzwischen erreicht haben. Spielerisch überzeugend gewannen sie gegen Oberweimar 1 (2:0), Oberweimar 2 (3:0) und den EFC Ruhla (2:0). Danach kam es zum Aufeinandertreffen der beiden ungeschlagenen Teams Humboldt Gymnasium Weimar gegen den HFC Chemie. In einer ausgeglichenen Partie, mit Chancen auf beiden Seiten, setzte Eva Manser kurz vor Ende der Party mit ihrem Treffer zum 1:0 Endstand den Schlusspunkt. Eine enorm starke Teamleistung wurde belohnt und unsere Mädels landeten den Gesamtsieg ohne ein Gegentor zu kassieren. In dieser Mannschaft waren unsere Bundesfinalisten von 2019, Eva Manser, Victoria Klose, Anna Platt, Sydney Münster, Elyn Radtke und Friederike Stula die herausragenden Spielerinnen. Aber auch Sanjana Guderjan, Frida Förster, Charlotte Basche und Jasmin Kruspe konnten wichtige Erfahrungen in diesem Turnier sammeln.
Bei den C –Juniorinnen gab es zahlreiche kurzfristige Ausfälle. Damit unser Gymnasium starten konnte, mussten neben Leni Hamrik und Liz Gärtner 4 unserer D- Juniorinnen sich nochmals zur Verfügung stellen. Nach dem vorhergehenden kräftezehrenden Turnier hatten Anna Platt, Eva Manser, Elyn Radtke und Sydney Münster schon 5 Spiele in den Beinen und mussten sich gegen teilweise 2 Jahre ältere Mädchen durchsetzen. Während die ersten beiden Partien gegen Oberweimar 1 und 2 verloren gingen, steigerten die Mädchen sich gegen Ruhla mit einem 1:0 Sieg und machten ein hervorragendes Spiel gegen den USV Jena. In einem hochklassischen Spiel boten die Mädchen dem USV Jena paroli und trotzten dem Favoriten ein 2:2 ab. Dabei überzeugten die Mädchen vor allem in spielerischer Hinsicht gegen körperlich stärkere USV Spielerinnen.
Auch der Abi- Jahrgang unseres Humboldt Gymnasiums trug zum Gelingen des Turniers bei. Die Schülerinnen und Schüler sorgten für die Verpflegung an diesem Tag und verdienten sich so manchen Euro für ihre Abi – Feier. Ein Dankeschön auch noch einmal auf diesem Weg an unsere 12er.


Henri Rode

veröffentlicht von Annett Kircheis am 19.01.2020

Feedback

  • 1

    Bitte beachten Sie vor Nutzung der Kommentarfunktion die Datenschutzhinweise.