Fußballmädchen mit positiver Bilanz beim Bundesfinale 2018

Vom 23. bis 26. September 2018 fand in Bad Blankenburg der 12. DFB Schulcup statt.

4 Bilder
Team Bufi , Foto: H.Rode 9/2018

Nach 2014, 2015 und 2016 startete unser Team des Humboldt-Gymnasiums zum 4. Mal in 5 Jahren als amtierender Landesmeister. Im Wettbewerb aller 16 Landesmeister Deutschlands sollte unser Team auch in diesem Jahr eine gute Rolle spielen. Die Bilanz aus 6 Spielen: 1 Niederlage gegen den späteren Bundessieger Hessen, 2 Unentschieden in der regulären Spielzeit und 3 Siege.
Ein erster Höhepunkt war die Eröffnungsveranstaltung mit zahlreichen Künstlern und die voller Spannung erwartete Gruppenauslosung am Sonntagabend. Leider erwischten unsere Mädchen mit Hessen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern erneut eine schwere Gruppe. Am Montag begannen die Gruppenspiele und wie vor jedem Spiel gab es zwischen den Mannschaften einen Technikwettbewerb, bestehend aus Dribbling, Passen und Torschuss. Die Sieger aus diesen Wettbewerb gingen mit 1:0 Vorsprung in das Spiel. Bei einem ebenfalls möglichen Unentschieden (Torschuss zählt doppelt) ging es mit 1:1 ins Spiel.
Das erste Spiel begann für unsere Mädchen mit 0:1 nach dem Technikwettbewerb. Eva Manser schaffte vor der Halbzeit den 1:1 Ausgleich. Trotz überlegenen Spiels unserer Mädchen gingen die Brandenburgerinnen durch ein unglückliches Eigentor wieder 1:2 in Führung. Bei drückender Überlegenheit lief unseren Mädchen langsam die Zeit davon, aber wiederum Eva Manser erzielte mit einem sehenswerten Linksschuss ins obere Eck den hochverdienten Ausgleich.
Nun ging es gegen den Seriensieger der letzten Jahre und auch diesjährigen Gewinner Hessen. Hier wurde unseren Mädchen eine Lehrstunde erteilt und chancenlos verloren wir insgesamt 0:9 ebenso wie Brandenburg (0:9) und Mecklenburg Vorpommern verlor gegen Hessen 1:10. Allein diese Ergebnisse drücken die Dominanz der Mädchen aus Frankfurt aus, die gleichermaßen souverän bis ins Endspiel einzogen und dieses am Ende mit 3:0 gewannen.
Es zeichnete sich eine knappe Entscheidung in der Gruppe um Platz 2 ab. Parallel spielten unsere Mädchen gegen Mecklenburg-Vorpommern, während Brandenburg mit dem exakt gleichen Ergebnis wie unsere Mädchen gegen Hessen verloren. Die Ausgangssituation war ganz gut. Nach einem Sieg im Technikwettbewerb mussten wir möglichst viele Tore schießen. Leider wurden zahlreiche hochkarätige Torchancen vergeben und es blieb beim knappen 1:0 Sieg. Jetzt fehlte bei Punktgleichheit ein einziges Tor, um das große Ziel Platz 2 zu erreichen und damit am Dienstag um die Plätze 1-8 spielen zu können.
Nach der anfänglichen Enttäuschung nahmen sich die Mädels vor, am Dienstag alles zu geben und eine bestmögliche Platzierung zu erreichen. Das erste Spiel am Vormittag ging gegen den Landesmeister aus Rheinland – Pfalz. Gegen die Mädchen aus Koblenz wurde der Technikwettbewerb gewonnen und nach Toren von Liz Gärtner und Eva Manser stand es am Ende 3:0.
Das nächste Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten. Gegen Sachsen ging schon der Technikwettbewerb 1:1 aus und nach 1:3 Rückstand gelang durch Liz Gärtner und Friederike Stula noch der verdiente 3:3 Ausgleich. Da es aber im K.O. System um die Plätze ging, musste ein Strafstoßschießen die Entscheidung bringen. Auch nach 5 Schützinnen und 3 Treffern auf beiden Seiten gab es keine Entscheidung. Bei der 6. Schützin hielt die Bornaer Torhüterin den gut geschossenen Strafstoß von Friederike Stula und das Spiel war entschieden.
Im letzten Spiel gegen Schleswig – Holstein gewannen die Mädchen nach dem Technikwettbewerb auch das Spiel, nach Toren von Elyn Radtke und Liz Gärtner, mit 3:0. Dieses sehenswerte Spiel war knapper, als es das Ergebnis zum Ausdruck bringt. Schon der Technikwettbewerb war von hoher Qualität und die Humboldtmädels zeigten noch einmal eine hochkonzentrierte Leistung. Dies war gegen starke Schleswig – Holsteiner Mädchen auch nötig, ebenso wie die spielerische und kämpferische Leistung im anschließenden ausgeglichenen Spiel mit guten Chancen für beide Teams.
Am Ende war es eine erfolgreiche Bilanz unserer Mädchen unter den besten Schulmannschaften Deutschlands. Von unserem Team können immerhin sechs Mädchen auch im nächsten Jahr noch in der WK 4 um den Landesmeistertitel spielen und vielleicht auch 2019 wieder am DFB Schulcup teilnehmen. Versuchen wollen wir es auf jeden Fall.


Vielen Dank für die zahlreiche Unterstützung der Eltern bei den Spielen !!


Zum Team gehören: Sydney Münster, Elyn Radtke (1 Tor), Leni Hamrik, Kim Jülie Wolfram, Friederike Stula (1 Tor), Anna Platt, Liz Gärtner (3 Tore), Aliya Häublein, Eva Manser (3 Tore), Victoria Klose, Sportlehrer Henri Rode und natürlich Maskottchen „Humpa“
Weitere Impressionen vom DFB Schulcup unter https://youtu.be/e77dzpTMGt0

H.Rode

veröffentlicht von Annett Kircheis am 07.10.2018

Feedback

  • 1

    Bitte beachten Sie vor Nutzung der Kommentarfunktion die Datenschutzhinweise.