Erweiterte Maßnahmen zum Schulbetrieb nach den Herbstferien

Das TMBJS hat die Maßnahmen zum Regelbetrieb mit primärem Infektionsschutz (GRÜN) ab 2. November 2020 erweitert.

  • Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler mit Risikomerkmalen sowie vulnerable Schülerinnen und Schüler sind besonders zu schützen. Sie können sich ab einer Inzidenz von 50 in dem Kreis oder der kreisfreien Stadt, in der sich die Schule befindet, von der Verpflichtung zum Präsenzunterricht in Gruppen befreien lassen (vgl. §§ 30 und 33 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO). Dies ist der Schulleitung anzuzeigen. Eine freiwillige Teilnahme am Präsenzunterricht bleibt weiterhin möglich. Das häusliche Lernen für die Schülerinnen und Schüler ist abzusichern.
  • Die Möglichkeiten zur freiwilligen Testung für das pädagogische Personal wird für die Zeit vom 2. bis 22. November 2020 (KW 45 bis 47) ausgeweitet. Das pädagogische Personal kann sich in dem genannten Zeitraum einmal pro Woche freiwillig testen lassen. Diese Regelung gilt auch für alle weiteren Personen an der Schule, die in direktem Kontakt zu Kindern stehen.
  • Maßnahmen zum Lernen am anderen Ort (z. B. Klassenfahrten, Wandertage, Schülerpraktika an allgemeinbildenden Schulen, Berufsorientierung außerhalb des Schulgebäudes) sind umgehend abzusagen.
  • Der Schulsport findet statt. (Der Schwimmunterricht kann nicht stattfinden, da die Stadt Weimar die Schwimmhalle komplett schließt.)
  • Alle Veranstaltungen in Schule (wie z. B. Elternabende) sind abzusagen.
  • Schulinterne Beratungen, inklusive Dienstberatungen sowie schulaufsichtliche Aufgaben können weiterhin unter Einhaltung der Hygieneregeln stattfinden.
  • Schulische Wettbewerbe finden im Monat November ausschließlich schulintern, als Einsende- oder Onlinewettbewerb statt.
  • Schulsportliche Wettbewerbe über die eigene Schule hinaus sind abzusagen, soweit sie nicht verschoben oder in einem geeigneten kontaktlosen Format oder als Fernwettbewerb ausgetragen werden können.
  • Alle Veranstaltungen, die außerhalb des Unterrichts in den Räumlichkeiten des Schulgebäudes stattfinden, sind abzusagen.
  • Ganztagsbetreuung in Form von Arbeitsgemeinschaften und Maßnahmen aus dem Schulbudget mit schulfremden Personen sind abzusagen, sofern sie nicht in einer dem Distanzunterricht ähnlichen Form digital stattfinden können.

veröffentlicht von G. Siegmund am 31.10.2020