ABISONG 2020

Die Abiturient*innen erlebten ihren Schulabschluss dieses Jahr ganz anders als viele Generationen vor ihnen!

Abisong, Foto: K.Jubelt; 6/2020

Auch mein Musikkurs erlebte eine ungewöhnliche Wendung. Wir planten als Abschlussprojekt der musikalischen Schulzeit im 2. Halbjahr der 12. Klasse einen Song zu arrangieren und in einem professionellen Studio aufzunehmen.

Nachdem wir im Februar 2020 als Kurs anfingen uns Gedanken zu Möglichkeiten des Arrangements, der Instrumentierung und Texte zu machen und direkt begonnen zu proben, nahm das Projekt im Laufe vom Februar und März allmählich Form an. Wir planten die Aufnahme für den 2. April und freuten uns auf diesen besonderen Tag..

Doch mit dem plötzlichen Lockdown ab 16. März schien unser Vorhaben vorerst ins Wasser zu fallen. Je mehr Zeit verging, desto unrealistischer wurde eine noch mögliche Umsetzung des Projektes. Ein Ende des Lockdowns war nicht abzusehen, die Abiturient*innen waren mit ihren doch noch ermöglichten Abiturprüfungen und dem letzten Schultag beschäftigt und ich freundete mich etwas traurig mit dem Gedanken an, dass wir unseren lang geplanten Song nicht mehr zur Aufnahme bringen können.

Doch auch hier kam es anders als erwartet. Ich bekam Anfang Juni eine Mail von meinem Kurs mit der Bitte das Projekt doch noch irgendwie zu ermöglichen. Bei soviel Engagement der Schüler*innen sich noch nach dem Abitur mit musikalischen in der Schule entwickelten Dingen beschäftigen zu wollen, war ich natürlich begeistert und versuchte dieser Bitte nachzukommen.

Nach Absprache mit allen Beteiligten und der Schulleitung schafften es also fast alle Schüler*innen des ehemaligen Musikkurses am 24. und 25. Juni in den Raum für Schall und Takt in die Erfurter Straße zu kommen um mit dem Produzenten Wieland Jubelt eine professionelle Studioaufnahme ihres Songs umzusetzen. Unter den gegeben Umständen achteten wir natürlich auf ausreichend Abstand bei den einzelnen Aufnahmen und kamen nach 10 Stunden Aufnahme erschöpft zu einem Ende.

Ich bin unheimlich stolz auf meine ehemaligen 12er, dass sie so einen tollen Song geschrieben und eingespielt/gesungen/gerappt haben, freue mich immer noch über das schöne Ergebnis und im Besonderen diesen Song hier nun präsentieren zu können.

Ganz besonders möchte ich mich hier, auch im Namen der Abiturient*innen, beim Förderverein des Humboldtgymnasiums bedanken, ohne dessen fantastische finanzielle Unterstützung solch ein Projekt niemals möglich gewesen wäre!!!

Alles was zu hören ist, haben die Schüler*innen selbst eingespielt/eingesungen/eingerappt...

Nun bleibt mir nur noch viel Spaß beim Anhören zu wünschen!:

wetransfer.com/downloads/…

Auf viele weitere solcher wundervollen Projekte!

Frau Jubelt

veröffentlicht von Annett Kircheis am 20.09.2020