english | français

Staatliches Humboldtgymnasium Weimar
Prager Straße 42
99427 Weimar/Thüringen
Telefon: (03643) 427777

 

Hockeymädels zum 4. Mal beim Bundesfinale in Berlin

veröffentlicht am 18.10.2017 von Annett Kircheis
in Rubrik(en) Startseite, Sportnews

Am 17.09.2017 ging es für uns wieder zum Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia Hockey nach Berlin.

 Für Lena Carl und Jule Aschenbach war es etwas ganz Besonderes, da sie die ersten Hockeyspiele ihres Lebens vor sich hatten. Auch der Rest unserer Mannschaft war sehr jung und unerfahren. Aufgrund dieser Tatsachen starteten wir ohne große Erwartungen in dieses Turnier, waren aber trotzdem sehr motiviert und freuten uns auf die Spiele.

Unser erstes Spiel bestritten wir gegen die Sachsenwaldschule aus Schleswig- Holstein. Schon kurz nach dem Anpfiff schossen unsere Gegnerinnen das erste Tor. Doch wir gaben nicht auf, spielten konzentrierter und konnten uns so ein paar Chancen erarbeiten. Trotzdem endete das Spiel 0:7. In unserem zweiten Spiel gegen Berlin ließen wir etwas nach und mussten uns mit einem 0:8 geschlagen geben. Doch auch so blieb die Stimmung gut und waren gespannt auf unser nächstes Spiel gegen Nordrhein- Westfalen. Die späteren Finalteilnehmerinnen waren uns klar überlegen, sowohl taktisch als auch körperlich, und gewannen am Ende mit 0:14. Nach diesem anstrengenden Tag waren wir mit unseren Kräften am Ende und schafften nur noch eine kleine Shoppingtour am Potsdamer Platz.

Am nächsten Tag, in unserem ersten Spiel gegen Rheinland- Pfalz, starteten wir unkonzentriert. Durch ein Foul gegen Michelle Große im gegnerischen Schusskreis bekamen wir eine Strafecke zugesprochen. Durch die genaue Hereingabe von Amelie Günther konnte Magdalena Höppner unser erstes Tor in diesem Turnier erzielen. In das folgende Spiel gingen wir mit hohen Erwartungen, da Mecklenburg- Vorpommern ähnlich wie wir besetzt war. Doch leider nutzen die Gegnerinnen einen unkonzentrierten Moment von uns aus und schossen das 0:1. Wir hatten weiterhin viele Chancen, doch schossen keine Tore. Am Boden zerstört kehrten wir zur Jugendherberge zurück. Trotz der Niederlagen nutzen wir unseren Nachmittag und besichtigten das Olympiastadion Berlin. Anschließend verbrachten wir noch etwas Zeit auf dem Alexanderplatz.

In unserem letzten Spiel gegen das Saarland verloren wir mit 0:2, da wir nicht in das Spiel fanden. Doch auch so hatten wir eine wunderschöne Zeit in Berlin und viel Spaß bei unseren Spielen.

An unseren letzten Abend besuchten wir die Abschlussveranstaltung, welche immer ein ganz besonderes Erlebnis ist. Da wir vor unserer Abreise am Donnerstag noch Zeit hatten, verbrachten wir noch ein paar letzte Stunden auf dem Alex.

Am Weimarer Hauptbahnhof wurden wir von unseren Eltern empfangen. Auch wenn es in Berlin sehr schön war, sind wir alle glücklich, wieder Zuhause zu sein.

Vielen Dank an unsere wunderbare Trainerin Greta Görg, welche uns auch nach unseren Niederlagen immer wieder motiviert hat und auch an Frau Basler und Frau Germer, ohne die diese Woche gar nicht möglich gewesen wäre. Dankeschön!


Von Jule Aschenbach und Magdalena Höppner

Kommentare

Neuer Kommentar






Staatliches Humboldtgymnasium Weimar | Prager Straße 42 | 99427 Weimar | Telefon: (03643) 427777